Neue Teakholz-Plantage für den Sensus Waldfonds

Marktredwitz, 26. August 2015. – Der Sensus Waldfonds ist auf der Erfolgsspur: Zum 17. August 2015 erwarb der Fonds über eine Zweckgesellschaft eine weitere Teakholzplantage in Costa Rica. Der Name der Plantage: Tectona Nicoya S.W.F., S.A. Mit ihr hat der Sensus Waldfonds eine weitere Teakholzplantage im Bestand. Investmentmanager des Fonds ist die Sensus Vermögen GmbH mit Sitz in Marktredwitz.

Die aktuell erworbene Plantage hat einen 11-jährigen Teakholz-Bestand in sehr gutem Bewirtschaftungszustand. Sie ist 75 Hektar groß. Auf 33,5 Hektar davon stehen Teakbäume, weitere 11 Hektar werden April/Mai 2016 mit Teakpflanzen aufgeforstet. Rd. 30,5 Hektar sind Naturschutz- und Infrastrukturflächen, die per Gesetz nicht kommerziell genutzt werden dürfen. Tectona Nicoya S.W.F., S.A., befindet sich in der Provinz Guanacaste, in einer für den Teakbaum-Anbau sehr gut geeigneten Klimazone.

Die Wiederaufforstung wird vom Land Costa Rica subventioniert; die Zuschüsse liegen bei ca. 1.300 US-Dollar je bepflanzten Hektar.

Der Kauf der Plantage ist ein weiterer Schritt der Sensus Vermögen GmbH auf dem Weg der strategischen Diversifikation ihrer Investments: Im Bereich des Teakholz-Investments werden Plantagen unterschiedlichen Alters, verschiedener Größen an diversen geeigneten Standorten in Costa Rica gekauft. Minimiert werden dadurch zum einen mögliche Risiken. Zum anderen gewährleisten die unterschiedlichen Erntezeitpunkte einen ausgeglichenen Cashflow.

Hintergrund zur Plantage Tectona Nicoya S.W.F., S.A.: Sie wurde von der costaricanischen Familie Rodriguez Lobo erworben, die dort als Pionier für den Plantagenanbau von Teakbäumen gilt und seit mehreren Generationen entsprechende Plantagen erfolgreich bewirtschaftet.

Hintergrund zum Fonds: Der Sensus Waldfonds ist ein sogenannter Teilfonds des Umbrella Fonds VALOR SIF, der seit Februar 2015 durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) als Spezial-AIF mit Vertriebszulassung in Deutschland eingestuft ist. Professionelle sowie semiprofessionelle Investoren im Sinne des KAGB können in den Sensus Waldfonds investieren.

Der Fonds investiert das Anlegerkapital überwiegend in (Aktien-)Zweckgesellschaften. Diese sind Eigentümer von Teakholzplantagen bzw. Grundstücken in Costa Rica. Die Zweckgesellschaften gehören zu 100 Prozent dem Sensus Waldfonds. Ein Teil des Anlagekapitals wird als Barmittel-Position gehalten. Wir wissen auch, dass der Waldfonds Sensus in der Entwicklung von Spiel investiert, nämlich das casino online. Ein Beispiel für ihre Investitionen ist eine die die besten online casino für österreich – atlas. Studien haben gezeigt, dass dies eine sehr rentable Investition ist und großen Gewinn in der Zukunft bringen. Jede Zweckgesellschaft emittiert Schuldverschreibungen, die durch den Sensus Waldfonds erworben werden. Die liquiden Mittel dienen zur Bewirtschaftung der Teakholzplantagen.

Das Wachstum der Teakbäume wird mit 20 Jahren veranschlagt: Dann werden die Bäume geerntet und verkauft. Der Ertrag fließt – nach Abzug aller Kosten – in den Sensus Waldfonds.

Hintergrund zum internationalen Holzmarkt: Das Volumen des internationalen Holzmarktes beträgt rd. 246 Milliarden Euro pro Jahr. Davon sind ca. 50 Prozent Nutzholz (Kiefer, Fichte, etc.), 47 Prozent Tropenholz (ohne Edelholz), 3 Prozent Edelhölzer (Teak, Mahagoni, Robinie, Nuss, Kirsche). Holz ist der drittgrößte Rohstoffmarkt der Welt (nach Erdöl und Erdgas). Plantagenholz – wie Teakholz aus den Plantagen des Sensus Waldfonds – wird im Preis steigen, weil in der EU seit 2013 Handel und Einfuhr von illegal geschlagenem Holz verboten ist, die Nachfrage aber analog zur Weltbevölkerung steigt. Teakholz gilt als die Königsklasse unter den Edelhölzern. Indien und China sind Hauptabnehmer.

Die Sensus Vermögen GmbH, seit 1998 im deutschen und internationalen Kapitalmarkt tätig, ist eine inhabergeführte unabhängige Gesellschaft für Entwicklung und Management von Vermögen privater und institutioneller Anleger. Das Ziel ist langfristiger Vermögensaufbau im Rahmen von Gesamtlösungen. Die Basis: gemanagte Anlagestrategien mit Wertsicherung sowie Verantwortungsbewusstsein für das Geld der Anleger.

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.